Mit dem Auto nach Lampedusa

Wer mit dem Auto nach Lampedusa anreisen möchte, sollte viel Zeit mitbringen. Die Strecke von München bis nach Porto Empedole auf Sizilien, von wo aus die Fähre nach Lampedusa startet, beträgt allein 1.852 km. Dies entspricht einer reinen Fahrzeit von rund 18,5 Stunden. Mit dem Auto nach Lampedusa anzureisen, bedeutet, am besten die Fahrt selbst schon als Teil des Urlaubs anzusehen. Kleine Zwischenstopps bieten sich in etlichen Städten Italiens an und es lohnt sich, hier und da eine Übernachtung zum Sightseeing einzulegen.

Anreise mit dem Auto nach Lampedusa

Grob lässt sich die Anreise mit dem Auto nach Lampedusa wie folgt gliedern:

Der Weg verläuft zunächst von München nach Innsbruck, bevor es vorbei an Brixen, Bozen und Trento bis hin nach Modena und auf der A1 / E35 / E45 in Richtung Bologna-Roma / Modena geht. Die A1 wird schließlich verlassen und auf die A30 Richtung Salerno / Reggio Calabria / Avellino / Bari gewechselt. In Richtung Reggio C. fährt man weiter auf der A3 / E45. Villa San Giovanni in der Region Kalabrien ist der Ort, von dem aus regelmäßig Fähren nach Sizilien übersetzen. Von Villa San Giovanni geht es mit der Fähre nach Messina, von wo aus die Fahrt mit dem Auto via Catania und Catalissetta nach Porto Empedocle führt.

Porto Empedocle befindet sich etwa sechs Kilometer südwestlich von Agrigent und ist schließlich der Ort, von aus der Schiffsverkehr direkt zu den Pelagischen Inseln startet. Sie können von Porto Empedocle aus mit der Autofähre nach Lampedusa übersetzen.

Ein kleiner Halt in Porto Empedocle lohnt sich übrigens: Der historische Ort, auch Geburtsstadt der italienischen Schriftsteller Luigi Pirandello und Andrea Camilleri, ist sehenswert und verbindet geschichtlich und kulturell Interessantes mit maritimem Flair. An dem rund drei Kilometer langen Sandstrand lässt es sich herrlich entspannen.